Effiziente Servicekoordination mit contractus

Mit contractus vernetzen wir kleine und mittelständische Unternehmen und ermöglichen vollständig digitale Transaktionen zwischen Partnern im Netzwerk. Unternehmen werden in die Lage versetzt, effiziente Serviceprozesse zu implementieren und Stillstandzeiten von Maschinen und Anlagen zu reduzieren.  

Im Kern dreht es sich bei contractus um die Vernetzung von Herstellern, externen Servicedienstleistern und Maschinenbetreibern. Damit unterscheidet sich contractus grundlegend von der Funktionsweise eines Ticketsystems. Das Ziel der Unternehmen bei der Zusammenarbeit in einem contractus Netzwerk ist es, unabhängig von den eigenen Servicekapazitäten, qualitativ hochwertigen Service in möglichst allen Teilen der Welt zu erbringen. Damit können Kunden mit einem umfassenderen Serviceangebot besser gebunden und neue, bisher unbekannte Kunden, über die Partner im Netzwerk akquiriert werden.

Mit contractus werden vollständig automatisierte Serviceprozesse im Rahmen von Smart bzw. Predictive Maintenance Lösungen Wirklichkeit.

Erste Schritte auf dem Weg zu effizienten Service- und Instandhaltungsprozessen

Aller Anfang ist schwer. Die Transformation hin zu effizienten Serviceprozessen mit contractus erfolgt schrittweise. Im ersten Schritt geht es dabei vor allem um die Digitalisierung der Prozesse im Netzwerk, als Grundlage für die effektive Zusammenarbeit zwischen den Partnern. Bestehende Rahmenverträge oder sonstige Vereinbarungen werden einfach in das entstehende Netzwerk übernommen und bleiben unberührt.

Quickwins

Digitale Prozesse

Manuelle Serviceprozesse werden digitalisiert und können ab sofort effizienter koordiniert und durchgeführt werden. Die digitalisierten Prozesse bilden die Grundlage für Smart- bzw. Predictive- Maintenance-Lösungen.

First-call resolution rate

Serviceeinsätze sind häufiger beim ersten vor Ort-Termin erfolgreich, da der Techniker gezielt Zugriff auf alle, für den Auftrag relevanten, Maschineninformationen im digitalen Zwilling erhält.

Permanente Dokumentation

Alle, beim Service anfallenden, Informationen werden manipulationssicher im digitalen Zwilling der Maschine gespeichert und sind permanent verfügbar.

Wie geht es nach den ersten Schritten weiter?

Ein Großteil der externen Servicedienstleister bietet Dienstleistungen für Maschinen und Anlagen unterschiedlicher Hersteller an. Durch die Aufnahme weiterer Servicepartner und Hersteller entsteht schrittweise ein immer größer werdendes Netz, in dem bspw. Servicepartner Aufträge untereinander weitervergeben und damit ein noch größeres Dienstleistungsspektrum abbilden können. Auch die Betreiber der Maschinen profitieren von einer wachsenden Anzahl an Servicepartnern im Netzwerk. Sie können im Servicefall eine Anfrage nach einem passenden Techniker in das Netzwerk einstellen und, je nach Dringlichkeit, schneller als heute einen passenden Servicetechniker finden.

Die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in einem digitalen Netzwerk auf Basis von contractus ist zudem die Basis neuer pay per use Modelle. Im Rahmen derer können die Dienstleistungen mehrerer Partner über das Netzwerk dynamisch zu einer einzigen, umfassenden Dienstleistung kombiniert werden.

Welche Vorteile ergeben sich im Vergleich zu heutigen Prozessen?

Zeitsparend

Alle Routinetätigkeiten werden automatisiert und manuelle Prozesse durch digitale Transaktionen ersetzt. Einziger manueller Schritt bleibt der eigentliche Serviceeinsatz vor Ort.

Gewinnbringend

Unternehmen können eigene Kunden durch ein umfassenderes Serviceangebot binden und neue Kunden über Partner im Netzwerk akquirieren. Effiziente Serviceprozesse sind die Grundlage für geringe Ausfallzeiten und zusätzliche Einnahmequellen im Rahmen neuer Geschäftsmodelle (Pay-per-Use).

Sicher

Mit contractus müssen Maschinendaten nicht in zentralen Cloudspeichern abgelegt werden. Maschinenbetreiber geben selektiv und zeitlich begrenzten Zugriff auf, für den Service wichtige, Informationen im digitalen Zwilling.

Zukunftsorientiert

Die Verbindung zwischen contractus und Blockchain liefert die Basis für automatisierte Prozesse im Servicemanagement von Maschinen und Anlagen. Digitale Zwillinge können miteinander kommunizieren und lassen eine M2M Kommunikation Wirklichkeit werden.